Kategorien

Druckansicht des Beitrags Druckansicht des Beitrags

Pulseaudio unter Intrepid Ibex bändigen?

Die Überschrift deutet es mit dem Wort bändigen schon an: Pulseaudio ist nicht gerade gut in Ubuntu integriert worden (siehe auch die entsprechende Pulseaudio-Howto). Vor allem an der Stabilität mangelt es auf meinem Rechner. Dann hängt mein Banshee, die Lautsprecher bleiben stumm und in der Syslog ist Folgendes zu lesen:

pulseaudio[27844]: protocol-native.c: Failed to push data into queue
last message repeated 11451 times

Wenn ich nun pulseaudio beenden möchte mit einem

pulseaudio --kill

bekomme ich nur ein

W: ltdl-bind-now.c: Failed to find original dlopen loader.

Es über ein

pkill /usr/bin/pulseaudio

zu beenden klappt auch nicht, da muss schon ein

pkill -9 /usr/bin/pulseaudio

ran, um dieses widerspenstige Ding zu bändigen. Danach lässt es sich wenigstens über Alt+F2 und die Eingabe von /usr/bin/pulseaudio starten und gibt wieder Laute von sich. Wenn jemand eine dauerhafte Lösung für dieses Problem gefunden hat (Pulseaudio hängt sich bei mir ca. alle 1-3 Tage auf), wäre ich für das Posten der Lösung sehr dankbar, denn auch das Befolgen der Anweisungen der oben erwähnten Pulseaudio-Howto haben mich nicht weitergebracht.

3 comments to Pulseaudio unter Intrepid Ibex bändigen?

  • Meiser

    Jup, Pulseaudio kann etwas garstig sein. Aber ehrlich gesagt, möchte ich den Kopfort von Pulseaudio nicht mehr missen.

    Mit Fedora 11 soll übrigens einiges an der Pulseaudio-Integration in Gnome getan werden. Bleibt nur zu hoffen, dass Jaunty auch schon von der Arbeit profitieren kann und das Ding bis dahin auch etwas stabiler wird.

    http://fedoraproject.org/wiki/Features/VolumeControl

    Grüße

  • Zaidira

    Bei mir macht pulseaudio schon direkt nach dem Start Stress. Ich kann immer nur eine Audioquelle abspielen. Wenn ich z.B. Amarok 2 und youtube gleichzeitig betreiben möchte geht das nicht. Ich für meinen Teil bin mit pulseaudio echt unzufrieden. Für mich persönlich das erste schwerwiegende Problem welches ich mit Ubuntu habe und ich benutze Ubuntu schon seit Version 6.06. Hoffe da ändert sich bald was. Entweder irgendwas anderes als pulseaudio oder ein stark verbessertes pulseaudio.

    Zitat: Aber ehrlich gesagt, möchte ich den Kopfort von Pulseaudio nicht mehr missen.

    Von welchem Konfort sprichst du? Ist nicht böse gemeint, nur ich habe bisher keine Vorteile darin gefunden.

    Nichts desto trotz vielen Dank für diesen Lösungsansatz.

  • Lukas

    Mit dem command pulseaudio -k kann man den Prozess killen, auch wenn er wie im Artikel schon genannt, eine warning geworfen wird. Mit einem anschließenden pulseaudio -D wird pulseaudio als daemon neugestartet.

Leave a Reply to Meiser Cancel reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>