- Abraxas - http://www.effinger.org/blog -

VirtualBox Guest Additions und die Zeit

Leider musste ich mittlerweile einen Nachteil bei der Installation der Gasterweiterungen [1] feststellen, der mich sogar dazu brachte, sie komplett zu deinstallieren: Die Gasterweiterungen synchronisieren in unregelmäßigem Abstand die Zeit des Gastsystems mit dem Hostsystem. Wenn man als Host Windows hat und als Gast ein Linux-System mit ntpd, dann ist das nicht gerade toll. Wie also wird man die Gasterweiterungen wieder los? Nach einer Anleitung im Virtualbox-Forum [2] muss man das aufgrund des Fehlens einer uninstall Option von Hand folgendermaßen bewerkstelligen:

sudo find /etc -name "*vboxadd*" -exec rm {} \;
sudo find /etc -name "*vboxvfs*" -exec rm {} \;
sudo rm -r /usr/src/vboxadd-*
sudo rm -r /usr/src/vboxvfs-*
sudo rm /usr/sbin/vboxadd-timesync
sudo rm /lib/modules/`uname -r`/misc/vboxadd.ko
sudo rm /lib/modules/`uname -r`/misc/vboxvfs.ko

Nach einem Neustart mit

sudo reboot

sollte sich das Zeitproblem erledigt haben. Vielleicht hätte es auch einfach gereicht, die Datei /usr/sbin/vboxadd-timesync umzubenennen und stattdessen einen Link auf /dev/null zu erzeugen. Aber sicher ist sicher 😉 Wer trotz der Entfernung der Gasterweiterungen Probleme hat, sollte bei älteren Kernel-Versionen eventuell die Bootparameter entsprechend ändern [3].