- Abraxas - http://www.effinger.org/blog -

JPEG Auflösung verlustfrei ändern

Weil ich mit einigen Tools, die JPEGs in PDF-Dateien konvertieren das Problem hatte, dass die resultierenden PDF-Dateien nicht im DINA4 Format vorlagen, sondern viel größer waren, musste ich die Auflösung der JPEG-Dateien entsprechend ändern. In einem Blog [1] wurde für diesen Zweck ein nettes Programm für die Kommandozeile namens exiftool von Phil Harvey [2] vorgeschlagen. Das kann jedoch weit mehr und ist meiner Meinung nach für jeden, dem EXIF (Exchangeable Image File Format) [3] etwas sagt, ein Muss. Mittlerweile wurde auch eine grafische Oberfläche [4] entwickelt, um das Tool noch einfacher bedienen zu können – leider nur für Windows.
Unter Ubuntu lässt sich das exiftool durch folgenden Befehl installieren:

sudo apt-get install libimage-exiftool-perl

Anschließend kann man durch den Befehl

exiftool -Xresolution=150 -Yresolution=150 -ResolutionUnit=inches *.jpg

die Auflösung aller JPEG-Dateien im aktuellen Verzeichnis auf 150 dpi setzen. Der Befehl erscheint trivial, aber bis ich herausgefunden hatte, dass ohne den Parameter ResolutionUnit das exiftool gar nichts verändert, verging einige Zeit. Jetzt werden natürlich einige fragen, warum so kompliziert, wenn man das doch mit jedem Bildbearbeitungsprogramm wie GIMP & Co einfacher erreichen kann. Mit GIMP ist jedoch keine verlustfreie (losless) Änderung der Auflösung möglich. GIMP hätte beim Öffnen zunächst die JPEG-Datei dekomprimiert und dann beim Speichern erneut komprimiert, so dass es unweigerlich zu einem Qualitätsverlust gekommen wäre.